Stiefel Fetisch

Heisse Girls zeigen dir ihre sexy Stiefel

Rauchend sitzt die Goddess auf einem Felsen im Park, du gehst auf die Knie und leckst die dreckigen Stiefel sauber, denn die Stiefelherrin ist in Matsch und Hundescheiße getreten. Du siehst genau die Boots auf dein Gesicht zukommen, denn die Goddess tritt dir ins Gesicht. Wenn du fertig bist mit der Stiefelanbetung, dann wirst du die Kippe auffressen. Ganz brav wirst du alles schlucken, du mickriger Loser. Wie du siehst, funktioniert die Stiefeldomination auch in der Öffentlichkeit, wo dich jeder sehen kann.


Heute hat die Mistress ihren Sklaven wieder aus dem Käfig gelassen, doch er bleibt gefesselt. Dann gibt sie ihm mit ihren geilen Stiefeln ein Ballbusting und eine Nippelfolter. Nachdem er nun weiß, was Schmerzen bedeuten, ist er wohl willig, die Befehle seiner Mistress zu befolgen. Als Stiefelanbeter muss er sehr gründlich lecken, das wird er jetzt wohl schmerzhaft lernen, sonst muss er zurück in den Sklavenkäfig. Während der ganzen Session muss er auf seinen Knien bleiben und darf nicht aufstehen.


Das Sklavenhündchen lässt die Mistress nicht mehr von der Leine. Sie hat ihn mitgenommen in den Garten, damit er ihre dreckigen Gummistiefel wieder sauber leckt. Zur Entspannung raucht die Mistress eine Zigarette und pustet den Rauch in seine Loserfresse. So erniedrigt sie ihr Sklavenhündchen, denn jetzt ist er ihr menschlicher Aschenbecher, der brav die Asche frisst. Allein die Mistress hat hier die Kontrolle über das mickrige Hündchen, der einfach nur gehorchen muss, sonst muss er mit einer harten Strafe rechnen.


In ihrer hautengen Hose und den geilen Overknees sieht die Mistress wieder sehr sexy aus. Sie sitzt im Garten und lässt den Loser vor ihr kriechen, damit er die wunderschönen Stiefel lecken kann. Doch er stellt sich ein bisschen blöde an, deshalb bekommt er Tritte und muss von vorne beginnen. Als Strafe muss er Gras fressen, um dann weitere Tritte mit den Lederstiefeln zu bekommen. Die Stiefeldomination in der Öffentlichkeit erniedrigt den Stiefelanbeter sehr und die Mistress genießt es.


Für dich Stiefelanbeter wird es Zeit, dass du neben deinem Sklaventraining nun auch ein Ekeltraining erhältst. Es hat geregnet und dafür hat die Mistress ihre Gummistiefelchen angezogen und ist extra durch den Schlamm gelaufen, damit sie sehr dreckig werden. Dann wirst du auf deinen Knien alles sauber lecken und um die Domination perfekt zu machen, wirst du auch alles schlucken. Beim Lecken wirst du feststellen, dass sich unter dem Matsch auch Pferdemist und Scheiße befindet, was du auch lecken und schlucken musst.


Gierig und sabbernd willst du die sehr geilen Stiefel deiner Herrin lecken, doch für die Stiefelanbetung musst du erst deine Steuer zahlen. Die Losersteuer wird fällig, wenn jemand so armselig ist wie du. Dein Loserpimmel zuckt sehr stark bei dem Gedanken, die Schnürung öffnen zu dürfen. Und wie die Nylonstrümpfe glänzen, da kann dein Minipimmel nur noch tropfen. Dafür musst du bei der Stiefeldomination ordentlich abgezockt werden. Du bist dazu geboren, der heißen Herrin zu dienen und zu gehorchen.


Schnüffelnd kriecht der nackte Sklave hinter seiner Herrin her, denn er will ihre Füße verwöhnen. Die Overknees bestehen aus Leder, was den Stiefelanbeter gierig sabbern lässt. Diese muss er erst sauber lecken, dann darf er seiner Herrin die Stiefel ausziehen und die nackten, wunderbar verschwitzten Füße lecken. Die Zehen muss er lutschen und darf auch die Zwischenräume nicht vergessen. Der gehorsame Fußanbeter ist gut erzogen, deshalb wird die Fußdomination nicht ganz so hart ausfallen, doch ein bisschen Demütigung muss einfach sein.


Extrem dreckige Boots müssen von dem Fußanbeter gründlich sauber geleckt werden. Der ganze Matsch und Schlamm muss entfernt werden. Doch der fette Loser hat nicht genug Spucke, deshalb spuckt die Herrin in sein Losermaul, damit er weiter machen kann. Die sadistische Herrin kennt keine Gnade, deshalb wird der Loser noch einige Zeit zu tun haben. Die Demütigung ist perfekt, denn der Loser muss fast nackt und auf seinen Knien unter der Herrin liegen. Weil seine Zunge zu trocken ist, wird er verspottet.


Weder bekommst du den geilen Arsch, noch bekommst du den wundervollen Busen. Das Einzige, was du bekommen kannst, du elender Stiefelanbeter, du darfst die Sohlen der Stiefel lecken. Aus den Rillen darfst du den Schmutz auslutschen, dabei darfst du dir den heißen Arsch deiner Herrin anschauen, doch berühren darfst du ihn nicht. Für dich bleibt nur Domination und Erniedrigung, denn du bist und bleibst ein mickriger Loser, der gierig nach Stiefeln sabbert. Dafür wirst du auch noch ausgelacht und verspottet.


Gierig nach den Stiefeln seiner Herrin kriecht der Sklave auf seinen Knien vor ihr, deshalb bekommt er eine harte Strafe, die er sehr genießen wird. Auf ihn wartet ein Cocktrampling, bei dem sie die Absätze in den Schwanz bohrt und die Stiefelsohle quetscht die mickrigen Eier. Dazwischen gibt sie ihm einen Handjob, um ihn in Sicherheit zu wiegen, dann werden wieder die Weichteile hart bearbeitet. Er muss sich an das Verbot halten, nicht spritzen zu dürfen, doch er ist viel zu schwach.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive