Stiefel Fetisch

Heisse Girls zeigen dir ihre sexy Stiefel

Alle Artikel, die mit "Spucke" markiert sind

Extrem dreckige Boots müssen von dem Fußanbeter gründlich sauber geleckt werden. Der ganze Matsch und Schlamm muss entfernt werden. Doch der fette Loser hat nicht genug Spucke, deshalb spuckt die Herrin in sein Losermaul, damit er weiter machen kann. Die sadistische Herrin kennt keine Gnade, deshalb wird der Loser noch einige Zeit zu tun haben. Die Demütigung ist perfekt, denn der Loser muss fast nackt und auf seinen Knien unter der Herrin liegen. Weil seine Zunge zu trocken ist, wird er verspottet.


Lady Milana befindet sich bei diesem herrlichen Wetter auf einem schönen ruhigen Spaziergang im Wald. Doch was sie dann erblickt, übertrifft gar ihre kühnsten Träume. Liegt da am Baum doch einfach ein Sklave völlig Herrenlos herum. Zurückgelassen, einsam, und völlig mit der Situation überfordert. Das kann Lady Milana natürlich nicht mit ansehen. Zuerst kümmert sie sich mal um sein Wohlbefinden, da der arme völlig am verdurste nist, Spuckt sie ihm erstmal in seine Kehle. Danach steigt sie mit ihren Arollo Overknee Stiefel auf seinen Körper und bohrt ihm die Absätze in sein Fleisch. Währendessen erlaubt sie dem Sklaven ihren absolut perfekten Körper zu bewundern. Als sei das noch nicht Demütigung genug, peitscht sie ihn noch aus, bevor sie ihm befielt sich wie ein Hund über den Boden zu wälzen.


Den ganzen Morgen verbrachte mein Sklave artig in seiner Kopfbox, während ich einen ausgiebigen Spaziergang durch den Park und den Wald gemacht habe. Wie dem auch sei, zu Hause angekommen überprüfe ich natürlich erstmal, ob er sich auch an alle meine Anweisungen gehalten hat und bereit für das nun Folgende ist. In meinem kurzen Rückchen lege ich mich auf das Sofa, und lasse ihn vor mir knieend erstmal ausführlich mit seinem Sklavenlappen meine Stiefel putzen. Dabei hat er einen ausgiebigen Blick zwischen meine Beine und mein Höschen. Doch als ich bemerke, worauf er die ganze Zeit schielt, während er meine Sohlen sauber leckt, rotze ich ihm erstmal ausgiebig und gezielt in seine Skalvenfresse.


Komm mal her Sklave. Sieh dir meine Stiefel genau an, sie stehen förmlich vor Dreck. Und genau diese Lederboots wirst du jetzt sauberlcken. Zuerst aber werde ich noch ein paar Mal darauf spucken. Los jetzt, fang endlich an, sie mit deinem Mundlappen zu säubern. Und leck ja den ganzen Dreck und sämtliche Spucke herunter! Jede noch so kleine Stelle wirst du sauber lecken. Vergiss dabei ja nicht die Absätze! Und mit deiner Zungenspitze wirst du natürlich jede einzelne Rille meines Schuprofils säubern und sämtlichen Dreck herunterschlucken.


Na mein kleiner Nichtsnutz! Was macht dich wohl mehr an als Stiefel und Spucke abzulecken? Hier sind zwei Frauen in kniehohen Stiefeln mit riesigen Absätzen, die nur dearauf warten, dass du endlich anfängst ihr Stiefel zu lecken. Die Stiefel bestehen aus PVC und Leder, also genau nach deinem Geschmack. Schmeckst du schon das Leder vor deinem Gesicht? Knie dich hin und fang endlich an mit deinem Waschlappen unsere Stiefel zu lecken Schlampe.


Wer träumt nicht davon? Ein Fußfetisch-Date mit Miss Venny? Sie hat ihren neuen Stiefellecker im Supermarkt aufgegriffen, sie hat ihm einfach gesagt, was sie gleich von ihm erwartet, nämlich dass er sofort mit ihr nach Hause geht und ihr als Fußsklave dienen wird. Denn ihre kniehohen Lederstiefel müssen gründlichst gesäubert werden. Er hat ihr die komplette Sohlen und Stiefel sauberzulecken. Dazu gehört natürlich auch, dass er sämtlichen Straßendreck schlucken wird. Und damit dies besser seine Kehler herunterrutscht, spuckt sie reichlich auf ihre Stiefel. Selbstverständlich muss der Sklave mit seinem Waschlappen die Spucken auch ablecken.


Lady Betty zwingt ihren Sklaven sich vor ihr auf den Boden zu legen und dominiert ihn mit ihren Sexy, schwarzen Leder Stiefeln. Immer wieder rotzt sie ihm eine gewaltige Ladung Spucke in sein Gesicht. Sklave Bertie ist schon völlig nass von der Spucke seiner Herrin als diese ihn schließlich dazu zwingt ihre Absätze zu blasen. Als wäre das noch nicht genügend Demütigung, gibt sie ihm auch noch ihren durchgekauten Kaugummi zu fressen.


Madame Marissa ist von einem kleinen Reitausflug nach Hause gekommen. Hier wartet ihr Stiefelsklave natürlich schon sehnsüchtig darauf, dass er den Dreck von den Reitstiefeln lecken darf. Natürlich ist Marissa vorher nochmal durch extra viel Dreck gelaufen - sie ist schließlich eine gute Stiefelherrin und weiß, was ihr Sklave braucht. Und weil er sich ganz gut anstellt, spuckt sie auch noch mal auf die Stiefel, damit er noch mehr sauber zu lecken hat.


Hallo du armer Sklave! Endlich hast du dein Ziel erreicht, du bist an meinen geilen Stiefeln angekommen. Natürlich darfst du sie bewundern.. aber auf meine Art! Als gäbe es hier etwas umsonst - wovon träumst du Nachts?! Ich spucke dir meine kostbare Rotze direkt auf die Stiefelsohlen und du wirst sie brav ablecken. Darauf hast du doch insgeheim die ganze Zeit gewartet, nicht wahr? Du bist mein kleiner, Stiefel leckender Perversling. Also genieß deine Mahlzeit gefälligst!


Mein mageres Stück Sklavenhaut ist ganz begeistert, als ich ihm seine bevorstehende Mahlzeit präsentiere. Ja, er weiß ganz genau, dass dies eine sehr besondere Ausnahme ist, denn da mich diese wertlosen Versager nicht mehr interessieren als der Dreck unter meinen Stiefeln, vergesse ich zu gerne, sie zu füttern. Soll er doch froh sein, dass er keine Diät braucht, haha! Natürlich bekommt sein Fressen noch ein Signature Upgrade von mir und meinen Stiefeln, damit er auch nicht vergisst, wo sein Platz ist.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive