Stiefel Fetisch

Heisse Girls zeigen dir ihre sexy Stiefel

Alle Artikel, die mit "Fußsklave" markiert sind

Charlotte ist von der Arbeit gekommen und muss jetzt erst einmal ein bisschen organisieren. Weil sie selber keine Lust hat zu kochen, ruft sie ihren Freund an und tischt ihm ein paar Lügen auf, damit er sich um das Essen kümmert. Während sie mit ihm telefoniert, drückt sie ihrem Fußsklaven ihre stinkigen Socken ins Gesicht. Sie presst sie so feste darauf, dass auch ja kein Ton von ihm kommen kann. Schließlich darf ihr Freund von ihrem Sklaven ja nichts wissen. Nach dem Telefonat zieht sie die alten Socken aus und ihr Fußsklave muss ihre nackten Schweißfüße sauber lecken.


Lady Karame macht ihrem gierigen Sklaven heute eine besondere Freude. Er darf erst die Gummistiefel seiner Herrin lecken, von der Sohle bis zum Schaft, was ihn schon total geil macht. Der kleine Versager hat nicht mal ihre schwitzigen Füße gerochen und geht schon so ab. Nachdem er sie ihr auszieht darf er ihre schwitzigen Füße ablecken und den Geruch der stinkigen Schweißfüße in sich aufsaugen. Gut das nicht wichsen darf..


Während die heiße Avery mit ihrem Freund textet, kann ihr Sklave ja ihre Füße lecken, denkt sie sich! Eine kleine Aufmerksamkeit schadet ja nie.. Sie macht ihren Sklaven ganz bekloppt bei dem Anblick ihres geilen Arsches im Stringtanga, als er sich über die Füße in der schwarzen Strapse hermacht. Nachdem der Duft komplett aus dem Stoff gesogen ist, darf er dann ihre nackten Füße verwöhnen und ablecken. Da findet sich bestimmt noch die ein oder andere Überraschung! Der Sack wird schon ganz geil und lässt seine Zunge über ihre Fußsohle tanzen!


Lady Cathy braucht das volle Programm, um sich zu entspannen! Auf ihrem Ledersofa sitzend, ruft sie ihren Sklaven herbei. Dieser darf sich um ihre müden Füße kümmern, und dafür fängt er direkt bei den Stiefeln an. Er säubert die Sohle mit seiner Zunge und bläst zum Vergnügen seiner Herrin noch die Absätze wie eine kleine Hure. Nach der Säuberung darf er sie ausziehen und die extrem verschwitzten Socken riechen, bis der Geruch komplett von seiner Nase eingesaugt wurde. Jetzt wird er mit ihren nackten Füßen belohnt, die ebenfalls eine Säuberung verdient haben! Win - win!


Herrin Narziss Labelle hat ihre Stiefel durch die vielen Touren richtig dreckig gemacht, aber das schöne Leder soll bald wieder in altem Glanze erstrahlen! Gut, dass der Sklave schon zur Stelle ist wie ein Haushund, als seine Herrin den Raum betritt. Er hat sich extra chic gemacht und hofft auf ein bisschen Aufmerksamkeit, und die bekommt der Hund - von ihren Stiefeln. Jeden Zentimeter leckt er wieder sauber, jedes Dreck-Körnchen schluckt er ergeben. Für die Extra-Politur gibt ihm seine Herrin ihre köstliche Spucke, die er mit seiner Zunge auf dem Leder verteilen darf!


Herrin Marilyne freut sich schon sehr endlich nach Hause zu kommen, denn heute hat sie noch Lust ihren Sklaven so richtig zu quälen. Mit ihren alten Stiefeln stellt sie sich auf seinen Oberkörper und arbeitet sich dann immer weiter Richtung Gesicht. Dort angekommen muss ihr Sklave ihr jetzt natürlich zuerst einmal die dreckigen Stiefel wieder sauber lecken. Ja so gehört sich das für einen Sklaven. Als Dank trampelt sie auch noch wieder über seinen Körper.


Als sich Herrin Katja diese geilen neuen Stiefel gekauft hat, wusste sie schon direkt, wofür sie als erstes benutzt werden: zum Trampling. Auf ihrem Sklaven läuft sie voller Freude herum, als wär er ihr Teppich. Auch sein Gesicht bekommt ihre Absätze zu spüren. Dann zieht sie die Stiefel auch noch aus und er bekommt noch einmal barfuss das volle Programm. So kann sie sich wenigstens auch richtig auf sein Gesicht stellen.


Die hübsche blondine Lady Cathy sitzt an Ihrem Computer im Büro. Sie arbeitet und schreibt Texte. Währenddessen liegt auf dem Boden direkt zu Ihren Füßen Ihr kleiner Sklavenwicht dessen Aufgabe es ist die Füße und Schuhe der Herrin sauber zu lecken und Ihre Füße mit der Zunge zu erfrischen... Die Herrin ignoriert den Fußsklaven und zieht sich nur beiläufig ihre Stinkesöckchen aus um Ihre verschwitzten Füße auf dem Gesicht des Sklaven zu parken...


  Abonniere unseren RSS Feed